Kopp Verlag Ländershop Deutschland
Kopp Verlag Ländershop Österreich Österreich
Logo ohne Versandkosten innerhalb Europas

Suchvorschläge

{{{name}}}

Produktvorschläge

{{{name}}}

Kategorievorschläge

{{{name}}}

1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte

Gerd Schultze-Rhonhof

(239)

19,99 €** 48,00 €

Sonderausgabe in anderer Ausstattung

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Paperback, 711 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 971800

  • Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.
  • Kein Mindestbestellwert
Unsere Empfehlungen aus der Kopp Vital Welt
1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte

Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

»Was hat die Generation meines Vaters dazu bewogen, nur zwanzig Jahre nach dem Ersten Weltkrieg Adolf Hitler in einen neuen Krieg zu folgen?«

Die Suche des Autors nach einer Antwort führt zu überraschenden Ergebnissen: Dokumente beteiligter Außenministerien, Notizen und Memoiren englischer, französischer, italienischer und amerikanischer Regierungschefs, Minister, Diplomaten und Armeeoberbefehlshaber belegen: Es war eine ganze Anzahl von Staaten, die den Zweiten Weltkrieg angezettelt haben. Zusammenhänge werden deutlich, die bislang schlichtweg übergangen wurden.

»Dieser Krieg«, so der Generalmajor a.D. Schultze-Rhonhof, »hat viele Väter«.

Vieles in unserer deutschen Geschichte zwischen 1919 und 1939 ist ohne Kenntnis des zeitgleichen Geschehens in anderen Ländern nicht zu verstehen, zu eng greifen oft Wirkung und Wechselwirkung ineinander. Doch es ist nicht allein die zeitgleiche Geschichte unserer Nachbarvölker, die den Kriegsbeginn beeinflusst hat, es ist auch - und das nicht unerheblich - die gemeinsame Vorgeschichte der streitenden Parteien. Der israelische Botschafter in Bonn, Asher ben Nathan, antwortete in einem Interview auf die Frage, wer 1967 den 6-Tage-Krieg begonnen und die ersten Schüsse abgegeben habe: »Das ist gänzlich belanglos. Entscheidend ist, was den ersten Schüssen vorausgegangen ist.« So hat fast jede Geschichte ihre Vorgeschichte.

»Wer sich informieren möchte, hat ein Problem: das meiste, was im Buchhandel angeboten wird, folgt der Version der Siegermächte - und die revisionistische Literatur, die es unter dem Ladentisch auch gibt, neigt dazu, Hitlers Politik zu beschönigen. Kaum jemand weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. (...) Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert! (...) Schultze-Rhonhof erzählt ganz einfach die Geschichte so, wie sie nach heutiger Quellenlage abgelaufen ist. Besonders spannend in diesem Buch ist die Analyse der so genannten Schlüsseldokumente, die in Nürnberg herangezogen wurden, um der Reichsführung und den Generälen eine langfristige Weltkriegsplanung nachzuweisen. (...)

Eigenschaften


Verlag / Herausgeber: Kopp Verlag

ISBN-13: 9783864455926

Infos: Paperback, 711 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Gewicht: 1025 Gramm

Größe (LxBxH): 25 16,5 3,1 cm

19,99 €** 48,00 €

Sonderausgabe in anderer Ausstattung

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Paperback, 711 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Lieferstatus: sofort lieferbar

Artikelnummer: 971800

  • Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.
  • Kein Mindestbestellwert
Stimmen zum Buch
Dr. Bruno Bandulet

»Das bisher beste Buch zum Thema, das man besonders auch jüngeren Leuten in die Hand drücken sollte.«
Dr. Bruno Bandulet

 
Unsere Empfehlungen aus der Kopp Vital Welt

Produktbewertungen zu "1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte"
Das sagen unsere Kunden über uns:

5.0 / 5.0

Gisela aus Rain

Noch nicht alles gelesen - aber sehr informativ

27.06.2018

Verifizierte Bewertung

5.0 / 5.0

Irene J. aus Fulda

Habe dieses Buch wegen guter Rezenssionen in einem anderen Shop bestellt, muss es aber erst lesen. Schön wäre es wenn man beim Kopp-Verlag auch Bewertungen im Internetshop nachlesen könnte.

25.06.2018

Verifizierte Bewertung

5.0 / 5.0

Michael N. aus Erding

In Anbetracht, dass wir früher immer mit Staunen und Verwunderung vor den Quellenhinweisen, dass die Originale usw. unter alliiertem und sonstigem Verschluss aufbewahrt wurden/werden, ist dieses Buch, von dem ich schon vor Jahren erfuhr, ein wichtiger historischer Blickwinkel zum Verstehen des Handelns unserer Vorfahren, die selbst nicht verstanden/verstehen konnten, weil sie als Zeitzeugen keinen Zugang zu mehr Einsichten in Quellen hatten. Früher habe ich nur nachgeplappert, das sich Geschichte wiederholt, auf einer höheren Ebene. Heute darf ich sicher sein, dass es so ist. Es gibt eine Erleichterung im Denken, dass echte Quellen nun den Bestimmungen gemäß zugänglich gemachte werden. Erschreckend die Zahl der wichtigen Dokumente, die ausgewertet werden müssen/sollten. Vielleicht macht sich die moderne Technik endlich mal nützlich. Doch viel Erschreckender ist die Erkentnis, dass die produzierte Bildungsfernen - nicht nur der gesellschaftlichen Unterschichten (unteren Stände), sondern auch ge-Bachelor-te und Ge-Master-te über ein beängstigendes Unwissen und Unvermögen zur Beurteilung der Historie/Gegenwart und zu der Menschheit wohlwollenden Entscheidungsvorbereitungen besitzen und deren Entscheidung wir aber folgen sollen. Die Generationen nach den Krieg mussten Fehler begehen, weil sie besser sein wollten, als zu Zeiten der Gewalt und des Krieges... Der Preis für 40 Jahre Frieden und Neuaufbau und der Suche nach besseren Lösungen war hoch: eine Idee fand ihres abrupte Ende. Es gab wieder Krieg und Tod in Europa, eingeleitet mit unsäglichen Methoden der Desinformation, Verschleierungen und diplomatischem Gewölle. Weltweite Kriegshandlungen beginnen mit den gleichen Szenario. Als ob der Friedenswille der Völker durch eine osmosische Trennschicht absorbiert würde... Die Dokumentation reiht sich ebenbürtig - nach meiner Ansicht - in die Veröffentlichungen und Werke über die neuere Geschichte seit der Zeit des ersten Weltkrieges ein. Haben wir die Geduld und Zeit, diese Werke zu lesen, zu verstehen und den Mut darüber auszutauschen, damit wir, unsere Kinder und Kindeskinder, nicht die Fehler der Alten wiederholen, sondern täglich ein wenig mehr zum Wohle der Menschen beitragen können Große Wort, die aber nicht kleinzureden sind. Danke.

24.06.2018

Verifizierte Bewertung

5.0 / 5.0

Siegfried K. aus Dresden

Hoch interessant, mit vielen Schilderungen, die über die gängige Geschichtsschreibung hinausgehen und erkennen lassen, dass Deutschland nicht der alleinige Kriegstreiber war.

23.06.2018

Verifizierte Bewertung

< 1 .... 5354555657 .... 60 >
Nach oben
kopp-verlag.de

136.529
Kundenbewertungen

4.91 / 5.0
SEHR GUT

mehr Infos