Merkliste
Warenkorb
Kopp Verlag Ländershop Deutschland
Kopp Verlag Ländershop Österreich

»Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.«

Marcus Klöckner, Jens Wernicke

(12)

20,00

Verlag: Rubikon

Paperback, 208 Seiten

Lieferstatus: lieferbar innerhalb 2-3 Tagen

Artikelnummer: 135243

  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei innerhalb Europas
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kein Mindestbestellwert
Wird oft zusammen bestellt:
Gesamtsumme:
0,00

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Unsere Topseller für ihr Wohlbefinden
»Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.«

Eine neue Welt ohne Freiheit, Bürger- und Menschenrechte

Das neue Buch von Marcus Klöckner und Rubikon-Herausgeber Jens Wernicke ist nicht nur ein großartiges Stück Journalismus, sondern markiert auch einen Meilenstein auf dem Weg zur Befreiung von Ohnmacht, Unterdrückung und Tyrannei.

Es ist höchste Zeit, die Täter beim Namen zu nennen und zur Verantwortung zu ziehen.

»Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.« steht dabei nicht nur als Mahnmal für die Menschlichkeit, sondern auch als Auftakt dafür, der Herrschaft des Schreckens endlich ein Ende zu bereiten.

Es tut weh. Teilweise ist es unerträglich. Das Wort ist ein scharfes Schwert und kann tief verletzen. Wie spitze Pfeile wurden die Worte abgeschossen gegen diejenigen, die sich seit bald 3 Jahren gegen Bevormundung und Übergriffigkeit, Freiheitsraub und Demokratieverlust auflehnen und dafür Spott, Häme und Verachtung ernteten. Jeder, der Zweifel anmeldete, musste damit rechnen, vom Familientisch verbannt, aus Freundeskreisen ausgeschlossen und im Beruf gemobbt zu werden.

»Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.« ist einer der tief sitzendsten Pfeile, die auf die deutschsprachige Bevölkerung abgeschossen wurden. Zusammen mit der Forderung nach einer staatlich verordneten Impfpflicht wurde er von Nikolaus Blome aus dem Köcher gezogen, also keinem Schreiberling der dritten Garde, sondern von einem, der einmal stellvertretender Chefredakteur der Bild-Zeitung war und inzwischen Mitglied der Spiegel-Chefredaktion ist.

»Ich habe mitgemacht!«

Anhand hundert vielsagender Zitate von vorgeblichen Volksvertretern, Journalisten, Medizinern und anderen in der Öffentlichkeit stehenden Persönlichkeiten veranschaulichen die Autoren, dass Tyrannei sich eben nicht erst dadurch manifestiert, dass Exekutionskommandos durch die Straßen ziehen oder Nachbarländer im Morgengrauen überfallen werden. Sie zeigen, wie Kommunikation zur Waffe wurde.

»Möge dieses Buch auf Platz 1 der Bestsellerliste einsteigen.« Dietrich Brüggemann, Filmregisseur

»Was ich lesen durfte, stimmt mich nachdenklich. Einige Zitate sind kaum auszuhalten. Wie konnte das alles nur passieren? Dieses Buch ist ein Dokument der Zeitgeschichte. Danke!« Dr. Friedrich Pürner

 

Eigenschaften


Verlag / Herausgeber: Rubikon

ISBN-13: 9783967890341

Infos: Paperback, 208 Seiten

Verpackungsgewicht: 270 Gramm

Verpackungsmaße (LxBxH): 20,5 13,5 1,5 cm

20,00

Verlag: Rubikon

Paperback, 208 Seiten

Lieferstatus: lieferbar innerhalb 2-3 Tagen

Artikelnummer: 135243

  • Kauf auf Rechnung
  • Versandkostenfrei innerhalb Europas
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kein Mindestbestellwert
 

Produktbewertungen zu "»Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.«"
Das sagen unsere Kunden über uns:

5.0 / 5.0

Reno2663

Schnelle Lieferung, alles Top

07.05.2023

Verifizierte Bewertung

5.0 / 5.0

FischersFritze

Dieses unerträgliche Personal, dessen unsägliche Äußerungen in diesem Buch dokumentiert werden, gehört vor ein öffentliches Tribunal gestellt und gnadenlos mit der Höchststrafe belegt. All die verantwortlichen Entscheider aus der Politik, die Einpeitscher in den Medien, die Prominenten, die ihre mediale Reichweite benutzt haben um Menschen zu zwingen sich diese Giftbrühe spritzen zu lassen, die uns beschimpften, uns beleidigten. Die hörigen Richter die das durchwinkten, die Recht, Gesetz und Logik zurechtbogen bis es passte. Mediziner die es hätten wissen müssen und trotzdem auf Deibel komm raus Menschen, selbst Kinder, abspritzten ohne Gewissen und Scham. Alleine die Kinder! Was haben sie denen angetan! Schulen geschlossen, Spielplätze zugemacht, gesundheitsschädliche Testungen in Masse, Masken, Kontaktverbote. Auch haben diese Kinder in unseren Gesprächen sehr wohl mitbekommen was hier abläuft und nicht nur mit Corona. Wo sollen die Vertrauen in die Zukunft hernehmen. Wie sollen Kinderseelen das verarbeiten. Diese Personen gehören gnadenlos abgeurteilt. Ohne jede Gnade. Ich konnte dieses Buch nicht in einem Zuge lesen, sondern mußte es immer wieder ekelgeschüttelt beiseitelegen bis ich wieder soweit war, mir diese sprachlichen und intellektuellen Entgleisungen anzutun.

17.02.2023

Verifizierte Bewertung

5.0 / 5.0

BuchwurmWEF2264

Absolut auf den Punkt gebracht. Solche Bücher sind mal für die Aufarbeitung sehr Wichtig.

17.02.2023

Verifizierte Bewertung

5.0 / 5.0

Andreas555

Absolut lesenswert, ein Stück Zeitgeschichte !!

09.01.2023

Verifizierte Bewertung

Zur Echtheit der Bewertungen

Wir ergreifen folgende Maßnahmen, um sicherzustellen, dass die veröffentlichten Bewertungen von solchen Verbraucher/innen stammen, die die Waren tatsächlich genutzt oder erworben haben: In angemessenem Zeitabstand nach dem Versand schicken wir an unsere Kunden - sofern sie sich zuvor im Bestellprozess damit einverstanden erklärt haben - eine E-Mail mit einem Link zu den Bewertungs-Formularen zu den vom Kunden gekauften Waren. Wir bitten den Kunden zudem, seine Erfahrungen mit den bei uns gekauften Waren sowie unserem Unternehmen für andere Kunden zur Verfügung zu stellen. Wir veröffentlichen hier nur solche Bewertungen, welche über die an die Kunden übermittelten Links abgegeben wurden.

  123 >
Das große Erwachen

Das große Erwachen

Wie wir die Pläne des Tiefen Staates zur Kontrolle der Menschheit zum Scheitern bringen!

Die Globalisten haben unsere Zukunft bereits durchgeplant. Sie wollen sie so gestalten, dass wir von ihren giftigen Chemikalien, Medikamenten und Impfstoffen krank werden. Sie stellen sich eine dystopische Welt der Zensur, der Sozialkredit-Ratings und der digitalen Währungen vor, eine Zukunft aus winzigen Häusern und fleischlosen Mahlzeiten, eine Zukunft, in der die »nutzlosen Esser« an die virtuelle Realität angeschlossen sind und in der man ihnen Halluzinogene verabreicht, sodass sie sich nicht mehr gegen ihre politischen Herren auflehnen.

Jetzt zum Buch
Nach oben
×
4.91 / 5.0
SEHR GUT