Alt Text des Bildes
Pünktliche Lieferung zu Weihnachten - bei Bestellungen bis 20.12.2018

Sie befinden sich hier: » Startseite » Bücher

Völkerrechtswidrige Angriffskriege im Namen der Menschlichkeit

In unseren Tagen haben die USA und ihre westlichen Verbündeten - darunter auch Deutschland - eine besonders perfide Sichtweise der Wirklichkeit in den Köpfen der Menschen verankert: Nach diesem Bild gebietet es der Einsatz für Menschlichkeit und Demokratie, in anderen Ländern zu intervenieren und bewaffnete Auseinandersetzungen zu führen.

Insbesondere die Einsätze der westlichen Verbündeten im Mittleren Osten werden als »Interventionen aus humanistischen Motiven« verklärt. In Wirklichkeit geht es den USA und ihren Vasallen darum, die Ölquellen und Pipelines in die Hand zu bekommen und die Kontrolle über strategisch wichtige Länder wie den Irak, Libyen und Syrien zu erlangen.

Wie NGOs die öffentliche Meinung manipulieren

Die Autoren enthüllen vor allem die Rolle der NGOs in diesem Spiel. Organisationen wie Amnesty International oder Human Rights Watch geben vor, unabhängig zu sein und sich für humanitäre Ziele einzusetzen. Wie Mitschka und Anderson belegen, werden sie jedoch von westlichen Regierungen, Konzernen und Geheimdiensten finanziert und bereiten mit ihrer Propaganda den Boden für die Angriffskriege der USA und ihrer Verbündeten. Was nur wenige wissen: Auch viele deutsche NGOs und parteinahe Stiftungen setzen sich für die strategischen Ziele Amerikas ein.

Jochen Mitschka und Tim Anderson stellen überzeugend dar, wie die Menschen in Deutschland durch eine alles überwältigende Kriegspropaganda, betrieben von Politik und Medien, für die wirklichen Tatsachen »blind« geworden sind.

Wussten Sie, dass

  • der Einsatz der Bundeswehr im Mittleren Osten weder mit dem Völkerrecht noch mit dem Grundgesetz vereinbar ist?
  • Amnesty International den Bombenkrieg gegen Libyen unterstützt?
  • von Saudi-Arabien bewaffnete und finanzierte Terroristen den Bürgerkrieg in Syrien begannen?
  • die Weißhelme eine Dschihadisten-Organisation sind?
  • die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, auf die sich die meisten Medien berufen, nur aus einem Mann besteht, der in London lebt?
  • Human Rights Watch und Amnesty International das »Marketing« für die »humanitären Kriege« übernehmen?
  • die nächsten Kriege gegen den Iran und in Lateinamerika geführt werden sollen?




Brisante Themen des Buches

Der Propagandakrieg um Syrien

Warum die sogenannten »Weißhelme« eine staatlich subventionierte Terrorpropaganda betreiben …

Deutsche »Nichtregierungsorganisationen« (NGOs)

Erschreckende Fakten über politische Stiftungen und NGOs, die Kriegspropaganda gegen Syrien betreiben, um abseits der Menschenrechte politische Ziele zu erreichen.

Menschenrechte

Wer glaubt, es gäbe inzwischen universale und allgemein anerkannte Menschenrechte, die weltweit gelten, der irrt gewaltig. Und es sind nicht die bösen Diktatoren dieser Welt, die sich dem verweigern, sondern die mächtigsten Länder der Welt.

Syrien: Die Menschenrechtsindustrie im »humanitären Krieg«

Wussten Sie, dass Agenturen, die für den Syrienkrieg geschaffen wurden, von mächtigen Staaten und dort ansässigen Unternehmen Zuwendungen in vielfacher Millionenhöhe erhalten haben, um den humanitären Krieg zu unterstützen?

Syrien, Deutschland und der Angriffskrieg

Ist der Bundeswehreinsatz in Syrien mit dem Völkerrecht und vor allen Dingen mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar?



Preis: 19,99 €*

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Die Menschenrechtsindustrie im humanitären Angriffskrieg

Jochen Mitschka & Tim Anderson

Die Menschenrechtsindustrie im humanitären Angriffskrieg

gebunden, 304 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Verlag: Kopp Verlag
Artikelnummer : 974000
ISBN-13: 9783864455865

Preis: 19,99 €*

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands Versand ins außereuropäische Ausland.

Lieferstatus: sofort lieferbar Gewicht: 450.00 Gramm

Versandkostenfrei in Europa

Geld-Zurück-Garantie

Kein Mindestbestellwert

Menge:



Beschreibung:

Völkerrechtswidrige Angriffskriege im Namen der Menschlichkeit

Jochen Mitschka und Tim Anderson zeigen anhand aktueller Beispiele, wie unsere Meinungsbildung durch Geschichtsschreibung, Medien und »Nichtregierungsorganisationen« (NGOs) beeinflusst und vor allem manipuliert wird.

In unseren Tagen haben die USA und ihre westlichen Verbündeten - darunter auch Deutschland - eine besonders perfide Sichtweise der Wirklichkeit in den Köpfen der Menschen verankert: Nach diesem Bild gebietet es der Einsatz für Menschlichkeit und Demokratie, in anderen Ländern zu intervenieren und bewaffnete Auseinandersetzungen zu führen.

Insbesondere die Einsätze der westlichen Verbündeten im Mittleren Osten werden als »Interventionen aus humanistischen Motiven« verklärt. In Wirklichkeit geht es den USA und ihren Vasallen darum, die Ölquellen und Pipelines in die Hand zu bekommen und die Kontrolle über strategisch wichtige Länder wie den Irak, Libyen und Syrien zu erlangen.

Wie NGOs die öffentliche Meinung manipulieren

Die Autoren enthüllen vor allem die Rolle der NGOs in diesem Spiel. Organisationen wie Amnesty International oder Human Rights Watch geben vor, unabhängig zu sein und sich für humanitäre Ziele einzusetzen. Wie Mitschka und Anderson belegen, werden sie jedoch von westlichen Regierungen, Konzernen und Geheimdiensten finanziert und bereiten mit ihrer Propaganda den Boden für die Angriffskriege der USA und ihrer Verbündeten. Was nur wenige wissen: Auch viele deutsche NGOs und parteinahe Stiftungen setzen sich für die strategischen Ziele Amerikas ein.

Jochen Mitschka und Tim Anderson stellen überzeugend dar, wie die Menschen in Deutschland durch eine alles überwältigende Kriegspropaganda, betrieben von Politik und Medien, für die wirklichen Tatsachen »blind« geworden sind.

Wussten Sie, dass

  • der Einsatz der Bundeswehr im Mittleren Osten weder mit dem Völkerrecht noch mit dem Grundgesetz vereinbar ist?
  • Amnesty International den Bombenkrieg gegen Libyen unterstützt?
  • von Saudi-Arabien bewaffnete und finanzierte Terroristen den Bürgerkrieg in Syrien begannen?
  • die Weißhelme eine Dschihadisten-Organisation sind? 
  • die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, auf die sich die meisten Medien berufen, nur aus einem Mann besteht, der in London lebt?
  • Human Rights Watch und Amnesty International das »Marketing« für die »humanitären Kriege« übernehmen?
  • die nächsten Kriege gegen den Iran und in Lateinamerika geführt werden sollen?

Über die Autoren

Jochen Mitschka war unter anderem Unternehmensberater mit eigenem Unternehmen in Südostasien. Nebenbei verfasste er unter Pseudonymen Bücher über Politik und Gesellschaft der Region. Der Autor kam 2009 zurück nach Deutschland, um bis zu seinem Ruhestand im August 2017 als angestellter Projektkoordinator und -manager für eine Softwarefirma zu arbeiten. Er übersetzte Tim Andersons Dirty War on Syria; in der deutschen Version erschienen im Liepsen-Verlag, und Kees van der Pijls Der Abschuss: Flug MH17, die Ukraine und der neue Kalte Krieg, erschienen im PapyRossa-Verlag. Mitschka schrieb ein Buch über die Ukraine-Krise, Das Ukraine-Narrativ, das Ende 2018 erscheint sowie gemeinsam mit Tim Anderson, Schattenkriege des Imperiums – Die Zukunft Palästinas und Schattenkriege des Imperiums – Der Krieg gegen den Iran.
 

Dr. Tim Anderson ist Autor und Hochschuldozent für politische Ökonomie an der Universität Sydney. Er forscht und schreibt über Entwicklungen, Menschenrechte und Selbstbestimmung in Lateinamerika, der Asien-Pazifik-Region und des Mittleren Ostens. Er hat über 60 Artikel und Kapitel in akademischen Schriften und Büchern verfasst, sowie viele Essays. Seine drei letzten Bücher waren Land and Livelihoods in Papua New Guinea (2015, Australian Scholarly Publications), The Dirty War on Syria (2016, dt.: Der schmutzige Krieg gegen Syrien), jetzt in zehn Sprachen veröffentlicht und das Buch Countering War Propaganda of the Dirty War on Syria (2017, New Dalmoun Press).

* Alle Preise inkl. ges. MwSt./ zzgl. Versand | Letzte Aktualisierung am 18.12.2018 um 18:19