Sie befinden sich hier: » Startseite » Bücher » Enthüllungen » Islamismus

Enthüllungen

zur Übersicht
Unterwerfung

Michel Houellebecq

Unterwerfung

Taschenbuch, 272 Seiten
Artikelnummer : 124120
ISBN-13: 9783832163594

Preis: 10,99 € statt 22,99

Als Taschenbuch


Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands Versand ins außereuropäische Ausland.

Lieferstatus: sofort lieferbar Gewicht: 270.00 Gramm

Menge:

»Wenn der Halbmond über Paris aufsteigt«

Der neue Roman Unterwerfung des französischen Bestsellerautors und Goncourt-Preisträgers Michel Houellebecq hat bereits vor seinem Erscheinen heftige Reaktionen bei deutschen Qualitätsjournalisten ausgelöst. Was ist geschehen?

Houellebecq beschreibt einen dekadenten Westen, der sich im Niedergang befindet. Er entwirft das Szenario eines islamischen Gottesstaates in Frankreich. Wir schreiben das Jahr 2022. Die Präsidentschaftswahl steht an. Während es dem charismatischen Kandidaten der Bruderschaft der Muslime gelingt, immer mehr Stimmen auf sich zu vereinigen, kommt es in der Hauptstadt zu tumultartigen Ausschreitungen. Wahllokale werden überfallen, Autos brennen auf den Straßen. Schließlich scheint ein Bürgerkrieg unabwendbar. Um eine Präsidentschaft der rechten Marine Le Pen zu verhindern, einigen sich die Sozialisten mit den Bürgerlichen darauf, in der Stichwahl den Kandidaten der islamistischen Partei zu unterstützen. Von nun an wird Frankreich von einem islamischen Präsidenten und der Muslimbruderschaft beherrscht.

Ist das ein »kreativer Tabubruch - oder einfach nur rassistisch?«, fragt Spiegel Online.

»Unterwerfung, der neue Roman von Michel Houellebecq, ist schrecklich«, attestiert FAZ-Redakteurin Sandra Kegel. »Schwer schockiert«, berichtet sie laut Spiegel Online von ihrer Lektüre des neuen Romans. »Mögen sich bloß die Pegida-Demonstranten nicht für dieses Buch interessieren«, hofft sie. »Sie könnten sich von diesem neuesten, schon vor Erscheinen heftig diskutierten Buch in ihren dumpfen Ressentiments fatal bestätigt fühlen.« Laurent Joffrin, Chefredakteur der linken französischen Libération, sieht in dem Werk gar »den Einbruch oder die Rückkehr rechtsextremer Thesen in die Hochliteratur«. So behauptet dann auch Zeit Online, dass das »Islamisierungs-Horrorwerk« (FAZ) von Michel Houellebecq nichts für intellektuelle Feiglinge sei.

 

zur Merkliste
Es befinden sich derzeit keine Produkte auf Ihrer Merkliste
Neu im Programm Geschenk gesucht?
Zum Gutschein
Nichts verpassen, jetzt
Newsletter anfordern

Preishits

Alle Preise inkl. ges. MwSt./ zzgl. Versand | Letzte Aktualisierung am 28.06.2017 um 18:11